Automatische Brandmeldeanlage verhindert Großbrand

Am 24.12.2015 gegen 13:00 Uhr schlug die automatische Brandmeldeanlage eines Paketdienstes im Fürnitzer Industriegebiet an, woraufhin von der Landesalarm- und Warnzentrale die Feuerwehren Fürnitz und Gödersdorf alarmiert wurden. Bereits bei der Anfahrt konnte eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen werden. Umgehend wurde Verstärkung angefordert und weitere vier Feuerwehren nachalarmiert.

Vermutlich aufgrund eines elektrischen Defektes kam es im Bereich einer Laderampe zu einem Brandausbruch. Unter schwerem Atemschutz wurde der Brand von innen als auch von außen bekämpft, was nach kurzer Zeit auch zum Erfolg führte. Rund 30 Minuten nach der Alarmierung konnte vom Einsatzleiter „Brand Aus“ gegeben werden. Nach umfangreichen Belüftungsarbeiten mittels mehrerer Überdruckbelüfter rückten die Feuerwehren wieder von der Einsatzstelle ab.

Dank der automatischen Brandmeldeanlage, welche den Brand bereits in der Entstehungsphase registriert hat, sowie durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr, konnte ein Großbrand am heiligem Abend glücklicherweise verhindert werden.

Im Einsatz:

Feuerwehr Gödersdorf
TLFA4000, TLFA1000, LF, KRFS, 23 Mann/Frau

Feuerwehr Fürnitz
RLFA2000, KLF, 20 Mann/Frau

Feuerwehr Faak
TLFA1300, LF, 12 Mann/Frau

Feuerwehr Finkenstein
LFB-A, LFA-U, 18 Mann/Frau

Feuerwehr Arnoldstein
TLFA4000 (T1), TLFA4000 (T2), DLK24, 13 Mann/Frau

Feuerwehr Siebenbrünn Riegersdorf
TLFA4000, LFA-U, MZF, 15 Mann/Frau

AFK Dreiländerecke

GFK Finkenstein

 

IMG_0001 IMG_0002 IMG_0004 IMG_0014

 

 

Sorry, the comment form is closed at this time.